Solyndra ist „Pleite“

Wie Bloomberg meldete, hat Solyndra Gläubigerschutz beantragt. Solyndra hat hier in Holzkirchen die europäische Handelsvertretung und ist mir als einziges größeres PV-Unternehmen vor Ort irgendwie emotional ans Herz gewachsen. Trotz der emotionalen Bindung hatte ich schon länger meine Zweifel an dem Konzept:

Die Reflexion unter den Modulen ist oft geringer als angenommen,

  • da sich die Röhren selbst verschatten können,
  • da unter den Röhren keine Reinigung der Refexionsflächen möglich ist.

Außerdem wird nicht immer die ganze Zelle von licht bestrahlt, sprich es gibt immer einen wesentlichen Teil der Zelle, der NICHT direkt bestrahlt wird.

Aufgrund dieser Probleme erhält man einen relativ geringen Ertrag pro kWp, wobei das Solyndra-kWp für die Energieausbeute gemessen an Poly oder Monozellen sehr hochpreisig ist / war.

Ich will wirtschaftliche Fehler des Managements nicht ausschließen, aber deswegen glaube ich nicht an eine dauerhafte Marktteilnahme von Solyndra.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Energie abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Solyndra ist „Pleite“

  1. Pingback: Solarmodulhersteller beantragt Gläubigerschutz | Ralphs Piratenblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s